Menu My space
Global Automotive & Mobility Solutions
Choose product sheet language

DH-Kaltumformstähle

Beschreibung

Die Familie der DH-Kaltumformstähle ist zur Erfüllung der Vorgaben der Norm VDA239 vorgesehen. Diese sehr hochfesten Stähle bieten aufgrund ihrer höheren Dehnung eine verbesserte Umformbarkeit als herkömmliche Dual-Phase-Stähle. Diese Stähle gestatten die Herstellung von Bauteilen durch Kaltumformung, wie z.B. Tiefziehen.

Anwendungs­bereiche

Aufgrund ihrer hervorragenden mechanischen Eigenschaften eignen sich diese Qualitäten besonders für Sicherheitsbauteile im Automobilbereich, wo eine hohe Crashfestigkeit verlangt wird. Die folgende Abbildung zeigt typische Bauteile:

Typische Bauteile für DH-Stähle

Typische Bauteile für DH-Stähle

Bezeichnungen und Normen

Zeig alle
ArcelorMittal-Bezeichnung Gattungs­bezeichnung VDA 239-100
CR330Y590T-DH DP600 DH CR330Y590T-DH
CR440Y780T-DH DP780 DH CR440Y780T-DH
CR700Y980T-DH DP980 DH CR700Y980T-DH

In der Tabelle oben sind die Entsprechungen zwischen dem ArcelorMittal-Programm, den europäischen Normen und der Norm VDA 239-100 zusammengefasst.

Mechanische Eigenschaften

Zeig alle
ArcelorMittal-Bezeichnung Gattungs­bezeichnung Richtung Streckgrenze Rp0,2 (MPa) Zugfestigkeit Rm (MPa) Typ 1 Min. A50mm (%) Typ 2 Min. A80mm (%) Typ 3 Min. A50mm (%) Min. BH2 MPa n4-6 n10-20/Ag
CR330Y590T-DH DP600 DH RD 330 - 440 590 - 700 28 26 28 30 0,18 0,16
CR440Y780T-DH DP780 DH RD 440 - 550 780 - 900 19 18 19 30 0,18 0,13
CR700Y980T-DH DP980 DH RD 700 - 850 980 - 1130 14 13 14 30

A80mm %: Bruchdehnung bei einer Probe mit Messlänge L0 = 80 mm (ISO 6892-1 Probenform 2 (EN20x80))
A50mm %: Bruchdehnung bei einer Probe mit Messlänge L0 = 50 mm (ISO 6892-1 Typ 1 (ASTM12.5x50) oder Typ 3 (JIS25x50)).
A%: Bruchdehnung bei einer Proportionalprobe mit L0 = 5,65 (So)1/2
Ag %: Plastische Extensometer-Dehnung bei Höchstkraft
BH2: Streckgrenzenerhöhung nach einer plastischen Vordehnung von 2 %, hervorgerufen durch eine Wärmebehandlung (170°C-20 min)

  • Mikrostruktur von CR330Y590T-DH

  • Mikrostruktur von CR450Y780T-DH

Chemische Zusammen­setzung

Zeig alle
ArcelorMittal-Bezeichnung Gattungs­bezeichnung Max. C (%) Max. Si (%) Max. Mn (%) Max. P (%) Max. S (%) Al (%) Max. Cu (%) Max. B (%) Max. Ti + Nb (%) Max. Cr + Mo (%)
CR330Y590T-DH DP600 DH 0,15 0,8 2,5 0,05 0,01 0,015 - 1,0 0,2 0,005 0,15 1,4
CR440Y780T-DH DP780 DH 0,18 0,8 2,5 0,05 0,01 0,015 - 1,0 0,2 0,005 0,15 1,4
CR700Y980T-DH DP980 DH 0,23 1,8 2,9 0,05 0,01 0,015 - 1,0 0,2 0,005 0,15 1,4

Globale Verfügbarkeit


In Entwicklung     In Erprobung bei Kunden     In Güte für nicht sichtbare Teile erhältlich     In Güte für sichtbare und nicht sichtbare Teile erhältlich (Z)    

Zeig alle
ArcelorMittal-Bezeichnung Gattungs­bezeichnung Unbeschichtet (-UNC) Extragal® (-GI) Jetgal® (-ZV)
CR330Y590T-DH DP600 DH
CR440Y780T-DH DP780 DH
CR700Y980T-DH DP980 DH
Zeig alle
ArcelorMittal-Bezeichnung Gattungs­bezeichnung Unbeschichtet (-UNC) Extragal® (-GI) Jetgal® (-ZV)
CR330Y590T-DH DP600 DH
CR440Y780T-DH DP780 DH
CR700Y980T-DH DP980 DH
Zeig alle
ArcelorMittal-Bezeichnung Gattungs­bezeichnung Extragal® (-GI)
CR330Y590T-DH DP600 DH
CR440Y780T-DH DP780 DH
CR700Y980T-DH DP980 DH
Zeig alle
ArcelorMittal-Bezeichnung Gattungs­bezeichnung Extragal® (-GI)
CR330Y590T-DH DP600 DH
CR440Y780T-DH DP780 DH
CR700Y980T-DH DP980 DH
Zeig alle
ArcelorMittal-Bezeichnung Gattungs­bezeichnung
CR330Y590T-DH DP600 DH
CR440Y780T-DH DP780 DH
CR700Y980T-DH DP980 DH
Zeig alle
ArcelorMittal-Bezeichnung Gattungs­bezeichnung
CR330Y590T-DH DP600 DH
CR440Y780T-DH DP780 DH
CR700Y980T-DH DP980 DH

Bitte erkundigen Sie sich bei uns nach Produkten, die sich in der Entwicklung befinden.

Umformung

DH-Stähle weisen im Verhältnis zu ihrer Zugfestigkeit eine gute Duktilität auf.
Die folgende Abbildung zeigt ein Beispiel für eine Grenzformänderungskurve für DH-Stähle in 1,5 mm Stärke.

Grenzformänderungskurven der DH-Stähle (Dicke: 1,5 mm) (ArcelorMittal-Modell für Europa)

Grenzformänderungskurven der DH-Stähle (Dicke: 1,5 mm) (Keeler-Modell für Nordamerika)

Schweißen

Punktschweißbarkeit

Die Stähle aus dem Programm DH weisen eine gute Punktschweißbarkeit auf. Der für die von der Norm ISO18278-2 empfohlenen Schweißbedingungen erreichte Schweißbereich ist erweitert. Die nachstehende Tabelle zeigt einige Eigenschaften von Punktschweißungen von DH-Stählen in homogenen Kombinationen gemäß der Norm ISO18278-2.

Zeig alle
ArcelorMittal-Bezeichnung Beschichtung Dicke (mm) Schweiß­durchmesser (mm) Reine Zugspannung (kN) Schweißdurchmesser (mm) Schubspannung (kN)
CR440Y780T-DH GI 1,5 7 10 8 25

Dauerschwing­festigkeit

DH-Stähle besitzen eine gute Dauerfestigkeit. Die nachfolgende grafische Darstellung zeigt beispielhaft die Wöhlerkurven der DH-Stähle. Die Ermüdungsfestigkeit ist abhängig von der Anzahl der Lastzyklen als maximale Spannung ausgedrückt. Die Werte beziehen sich auf zwei Belastungsverhältnisse: einmal mit symmetrisch wechselnder Zugbeanspruchung von R=1, einmal mit wiederholter Zugbeanspruchung von R=0,1.

Die folgende Grafik zeigt die oligozyklische Kurve bzw. die EN-Kurven dieser Stähle. Diese wird als Verformungsamplitude in Abhängigkeit von der Anzahl Lastwechsel ausgedrückt (ein Zyklus entspricht zwei Lastwechseln). Weitere Daten zur Dauerfestigkeit bei hoher oder niedriger Zyklenzahl sind auf Anfrage erhältlich.

ArcelorMittal stellt seinen Kunden eine Datenbank mit den Dauerfestigkeitseigenschaften von DH-Stählen zur Verfügung.

Crash­festigkeit

DH-Stähle eignen sich aufgrund ihrer hohen Festigkeit besonders für sicherheitsrelevante Bauteile.

Die DH-Stähle wurden im Axialkompressionsversuch am Hutprofil mit punktgeschweißter Schließplatte bei einer Aufprallgeschwindigkeit von 56 km/h getestet. In diesen Tests zeigten die Stähle ein gutes Crashverhalten ähnlich dem von Dual-Phase-Stählen. Die folgende Grafik zeigt exemplarisch die minimal mögliche Gewichtseinsparung mit diesen Stählen im Vergleich zu einem CR340LA-Stahl.

Leichtbaupotential im Vergleich mit einem CR340LA-Stahl (Referenz)

Leichtbaupotential im Vergleich mit einem CR340LA-Stahl (Referenz)

Die DH-Stähle wurden im dynamischen 3-Punkt-Biegeversuch bei 30 km/h an Proben mit offenem Querschnitt getestet. In diesen Tests zeigten die Stähle ein gutes Crashverhalten ähnlich dem von Dual-Phase-Stählen. Die folgende Abbildung veranschaulicht die minimal mögliche Gewichtseinsparung mit diesen Stählen im Vergleich zu einem CR340LA-Stahl.

Leichtbaupotential im Vergleich mit einem CR340LA-Stahl (Referenz)

Leichtbaupotential im Vergleich mit einem CR340LA-Stahl (Referenz)

You may also be interested in

Explore our best-in class steel solutions

Search our products

Create your personal catalogue

By strength

0MPa 2000MPa
0MPa 2000MPa

By product reference




Results


Strength

700 500 MPa 2000 MPa

Tailor your ArcelorMittal Automotive web experience

I am ...

I am especially interested in information about automotive steel for…

My ArcelorMittal Automotive space

This is your personal space on ArcelorMittal's global automotive website. You can keep your favorite ArcelorMittal automotive web pages and documents in a safe place

My space

Configure this website

If you want, you can tailor your web experience on this automotive website to your personal needs. By selecting your job profile and/or region (both optional) you enable us to personalize the content you see on this website.
No matter which job profile or region you select, you will always have unlimited access to all the information on this website. The only thing that changes is that you will be offered more tailored content. As well as your profile and region, we also use your browsing history on this website to remember your personal preferences and identify the most appropriate content for you.
We are confident that this will help you to find the inspiration you are looking for on the ArcelorMittal automotive website.